Erde Waage

GMS

GEMEINSCHAFT FÜR MENSCHENRECHTE IM FREISTAAT SACHSEN e.V.

Mitglied im FORUM MENSCHENRECHTE

Aktuelles

Leserbriefe

 


Ostermarsch 2022

Zeit: Ostersonntag, 18.04.2022, 10.00 bis 12.00 Uhr

Treffpunkt: vor MDR-Gebäude Königsbrücker Straße 88, 01099 Dresden

Route mit Zwischenstopps:

  • MDR   (zur Einhaltung des Rundfunkstaatsvertrages §11)
  • Gomondai-Platz  (Beendigung des Sterbens im Krieg Russland-Ukraine)
  • Sächsisches Wirtschaftsministerium  (Flughafen Dresden – kein amerikanischer Militär-Stützpunkt)
  • Rathaus  (neuer OB muss sich durch Taten als „Major of Peace“ erweisen und für die Ratifizierung des Atomwaffenverbotsvertrags einsetzen)

Das Menschenrecht auf Frieden – wir fordern sofortigen Frieden in der Ukraine

Als Mitglieder der GMS fordern wir die Kriegsparteien zum sofortigen Friedensschluss durch Verhandlungen auf. Das Menschenrecht auf Frieden und damit das Recht auf Leben sind aus unserer Sicht Grundlage für „Alle Menschenrechte für alle Menschen“ (s. dazu auch den Brief der Friedensinitiative Dresden (FiD) an den Bundespräsidenten und den Beitrag „Sicherheit neu denken“).

Die FiD und die GMS wollen bestehende Kontakte über das Aktionsbündnis Zukunft Donbass – AK ZukunftDonbass e.V. – Home – nutzen, um die dort Not leidenden Menschen zu unterstützen. Wir bitten dazu um Spenden.

Spendenaufruf :  Spendenaufruf – Friedensinitiative Dresden (friedendresden.de)

Zur Situation in der Schule:  Solotoe5_Grundschule in derPufferzone


Zur aktuellen Situation

Wegen des Krieges in der Ukraine und die durch Corona eingeschränkte Arbeit der GMS habe ich mich mit einigen Mitstreitern auf die Unterstützung der Friedeninitiative Dresden konzentriert.

Ich denke, dass wir uns nach Rücknahme von Einschränkengen zu Corona in den nächsten Wochen im Rahmen der GMS wieder treffen können.

Bleibt gesund und alles Gute

Eberhard


Er war mit uns und bei uns in Büchel am 5. Sept. 2021

Büchel 2021

 


Ostertreff der Friedensinitiative Dresden am 1. April in Dresden – „Abrüsten statt Aufrüsten“

Brief Dr. Eberhard König an Ministerpräsident Kretschmer vom 20.10.2020

Brief der RA‘ Ivett Kaminski an die Bundestagsabgeordneten

Schreiben GMS an MP Kretschmer 29.04.

Statistik

Volle Zustimmung zum Zweck


Veranstaltungen des Dresdener Gesprächskreises Sicherheitspolitik

Wegen der Corona-Krise fallen alle Veranstaltungen bis auf weiteres aus.

 

Veranstaltungsort:

Palitzsch-Museum

Gamigstraße 24, 01239 Dresden, Tel. 0351 7967249, statt (keine gastronomische Betreuung).

Anfahrt Straßenbahn: Linie 1 bis Haltestelle Jacob-Winter-Platz, Linie 9 und 13 bis Haltestelle Altreick

Anfahrt Bus: Linie 64 bis Haltestelle Hülße-Gymnasium, Linie 66 bis Haltestelle Gamigstraße


 Vereint gegen die Kriegsgefahr: „Friedensinitiative Dresden“

Zusammenschluss am 31.05.2018

Vereint gegen die Kriegsgefahr


Unsere Veranstaltung am 11. April

„Zweieinhalb Minuten vor zwölf“ 

war mit 95 Besuchern und Vertretern verschiedener Dresdner Organisationen, die mit unterschiedlichsten Aktionen für eine Friedenspolitik eintreten, ein voller Erfolg.

Dresdner Friedensruf 2018


Auseinandersetzung mit der Arbeit des Dresdner Hannah-Arendt-Instituts

Referate aus der Vortragsreihe „Totalitarismusforschung und ihre Folgen“ der GMS 2017:

Dr. Dietmar Scholz (November 2017):

Hanna Arendts gescheiterte Kritik an Karl Marx

 

Dr. Eberhard König (November 2017):

Ökonomische Wurzeln der umfassenden Krise der heutigen Welt

 

Dr. Werner Abel (September 2017):

Bemerkungen zur Rosa-Luxemburg-Rezeption bei Hannah Arendt

 

Dr. Eberhard König (Juni 2017):

„Warum?“ im Geschichtsverlauf – Suche nach Antworten

 

Dr. Rolf Ziegenbein (April 2017):

Totalitarismusforschung im Zwielicht

 

Prof. Horst Schneider (März 2017):

Zum Platz des Hannah-Arendt-Instituts in der „Erinnerungsschlacht“


 

Termine

Zur Zeit gibt es keine Termine.